Generalversammlungen

Am 24.07.2018

Neue Töne mit Christa Thurner - Gerda Huber ist nicht länger Vorsitzende: Neuwahlen und Ehrungen beim Sängerverein

Bei den Neuwahlen des Geisenfelder Sängervereins ist es zum Führungswechsel gekommen. Die langjährige Vorsitzende Gerda Huber machte Platz für die bisherige Zweite Schriftführerin Christa Thurner. Im Amt bestätigt wurden Evi Hainzlmaier als stellvertretende Vereinschefin und Renate Werther als Kassenwartin.

Der Andrang bei der Jahreshauptversammlung war groß. Etwa 50 von derzeit 102 Mitgliedern konnte Gerda Huber zu ihrer letzten Versammlung als Vorsitzende begrüßen. Ihr besonderes Willkommen galt dabei den Ehrenmitgliedern Gerd Faltus, Rita Hollweck und Helmut Ruhland. Derzeit sind 63 Sänger bei Maggies Moderne und dem Frauenchor aktiv. Neben den jährlichen Konzerten an Weihnachten und im Sommer - Letzteres zusammen mit der Stadtkapelle - wird bereits seit zwölf Jahren das Volksliedersingen veranstaltet, dessen Erlös für wohltätige Zwecke gespendet wird. Seit 2015 findet außerdem an vier Terminen pro Jahr ein offenes Singen statt, das auch viel Zuspruch findet.

Zwei jährliche Benefizkonzerte von Maggies Moderne, die Teilnahme an den Weihnachtsmärkten in Geisenfeld und in der Birkenheide sowie das Konzert auf dem Bürgerfest rundeten die jährlichen Auftritte ab. Auch die Mitwirkung des Chores bei Hochzeiten erfreute sich immer größerer Beliebtheit. Mit Veranstaltungen wie dem Faschingsball, dem Vereinsausflug, dem Chorwochenende und der Adventsfeier pflegen die Sänger neben der Musik auch ein geselliges Vereinsleben.

Renate Werther, die seit 27 Jahren die Vereinskasse führt, konnte berichten, dass auch in den vergangenen zwei Jahren gut gewirtschaftet wurde und somit der Verein finanziell nach wie vor gut aufgestellt ist.

Die beiden Chorleiterinnen, Margit Mooser für Maggies Moderne und Gerda Huber für den Frauenchor, ließen noch einmal kurz die Konzerte und Veranstaltungen Revue passieren. Da bei würdigten sie das große Engagement, mit dem die Sänger immer wieder begeistert mitwirkten, obwohl doch die Termine inzwischen sehr zahlreich geworden sind.

Die Neuwahlen gingen dank professioneller Leitung - den Wahlausschuss bildeten Gerhard Köhler, Ralf Wedekind und Karoline Finkenzeller - zügig über die Bühne. Zusätzlich zu denbereits Genannten bleibt als Schriftführerin Christa Hartl im Amt. Als deren Stellvertreterin neu im Amt konnte Christine Halbritter willkommen geheißen werden. In den Ausschuss wiedergewählt wurden Gertraud Bäuml, Gerhard Köhler, Barbara Oelker, Rainer Pawlak und Erika Schranner. Neu gewählt bereichert in Zukunft Marianne Exner das Team. Als Kassenprüfer wurden außerdem noch August Fink und Anita Dörfler gewählt.

Bei den Ehrungen wurden ausgezeichnet: für zehn Jahre aktives Singen Erna Eberle, Katharina Ehrlich, Gabi Schlotter und Christa Thurner mit der Silbernen Vereinsnadel; für 40 Jahre passive Mitgliedschaft Wilma Götz mit der Goldenen Vereinsnadel. Die Nadel des Sängerbunds in Silber für 20 Jahre aktives Singen erhielt Irene Helmberger. Und Ilse Lang nahm die Nadel in Gold für 33 Jahre aktives Singen mit nach Hause. Mit der Lyra des Sängervereins wurden ausgezeichnet: Rita Hollweck für 64 und Helmut Ruhland für 59 aktive Jahre sowie Zenta Gmelch für 50 Jahre passive Mitgliedschaft. Zum Ehrenmitglied ernannt wurden Hilde Seebacher für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit (davon 45 Jahre aktiv) und Resi Brandl für 53 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Eine besondere Ehrung wurde Gerd Faltus zuteil. Ihm konnten die Sänger zu sage und schreibe 70 Jahren Vereinszugehörigkeit gratulieren. Dabei würdigte die ehemalige Vorsitzende Gerda Huber die großen Verdienste, die sich Faltus als langjähriger Chorleiter, Wegbereiter, großer Fan und Kritiker der Chöre erworben hat. Durch sein Bemühen und seine große Freude an Musik und Gesang wurde der Grundstein für die heutigen Erfolge gelegt. Die Mitglieder des Sängervereins bekräftigten Gerda Hubers Worte mit stehendem Beifall.

Zum Schluss dankte Gerda Huber für die gute und immer angenehme Zusammenarbeit und verabschiedete sich bei der symbolischen Übergabe der Sängerakten an Christa Thurner mit den Worten: "Des is’ jetzt deins!" Damit ist in aller Kürze und mit wenig Aufhebens eine große Ära zu Ende gegangen.

Eine besondere Ehre waren die Auszeichnungen für die langjährigen und aktiven Mitglieder (Bild oben). Seit der Neuwahl bildet die neue Vorsitzende Christa Thurner (Bild links unten, von links) zusammen mit Renate Werther, Christa Hartl, Christine Halbritter und Evi Hainzlmaier den harten Kern des Vorstands des Sängervereins.     Fotos: Anita Dörfler